Konstenloser Versand Europaweit
CBD für Kaninchen

CBD-Öl für Tiere

Eine Reihe von wissenschaftlichen Studien in den letzten Jahren zeigen, dass Cannabidiol eine großartige Möglichkeit ist, um gesundheitliche oder psychologische Probleme bei Tieren zu lösen. Allerdings wissen nur wenige Menschen, dass nicht nur Katzen oder Hunde in dieser Hinsicht beteiligt sind. Die meisten von ihnen haben ebenfalls ein Endocannabinoid-System, das in der Lage ist, mit dieser Substanz zu kooperieren. Neben den bereits erwähnten Haustieren gibt es CBD-Öl für Kleintiere, CBD-Öl für Kaninchen, CBD-Öl für Meerschweinchen, CBD-Öl für Wellensittiche, CBD-Öl für Rinder und CBD-Öl für Vögel. 

Eine wesentliche Wirkung der Präparate ist die Fähigkeit, Krebs zu bekämpfen. Die Forschung hat gezeigt, dass CBD einen positiven Effekt auf die Reduzierung des Wachstums oder der Ausbreitung von Krebszellen hat. Sie können aber auch zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. CBD interagiert mit dem Vanilloid-Rezeptor im Gehirn oder ähnlichen Neuronen und hindert sie daran, Schmerzsignale an den Körper zu senden. Viele Haustierbesitzer haben von Zeit zu Zeit auch mit einer Abneigung gegen Futter zu kämpfen. Dieses Phänomen ist meist mit einer Erkrankung verbunden. CBD regt den Appetit an und reduziert die Übelkeit.

Die Dosierung ist ebenfalls einfach, da das Öl direkt in das Maul des Tieres getropft wird. Die tägliche Dosis wird durch das jeweilige Problem und insbesondere das Gewicht des Tieres bestimmt.

CBD für Vögel

CBD für Vögel

CBD hat bei Vögeln mehrere Nutzen. Ein wichtiger Vorteil ist die effiziente Bereitstellung von Qualitätsnahrung. Dank der richtigen Zusammensetzung ist dies eine äußerst beliebte Ergänzung für ihre Besitzer. Bei dieser Art von Tieren spielt auch das Endocannabinoid-System eine große Rolle, das in der Lage ist, die Homöostase des Organismus zu erhalten. Achte jedoch darauf, dass die Präparate die richtige Menge an Omega-3-Säuren enthalten. Jede der Vogelarten kann unterschiedlich auf diesen Inhaltsstoff reagieren. Hier kann die Dosierung unterschiedlich ausfallen. Eine gute Wahl können Hanfsamen (Nüsse) sein, die Vögel mögen und dank denen sie eine ausreichende Menge an Ballaststoffen und Fett erhalten.

In unserem Land wird CBD-Öl am häufigsten bei Wellensittichen eingesetzt. Neben der Möglichkeit, ihre Ernährung richtig zu ergänzen, können auf diese Weise auch ernstere Gesundheitsprobleme gelindert werden. CBD bekämpft Gelenkschmerzen, schützt die Tiere vor Entzündungen im ganzen Körper, und im höheren Alter füllt es auch die bereits erwähnten wichtigen Nährstoffe auf und stärkt das Immunsystem. Es mag überraschen sein, aber auch Wellensittiche oder andere Vögel können unter Gelenkschmerzen leiden. CBD zielt auf Rezeptoren im Körper ab (wovon in dieser Studie die Rede ist), die die Schmerzwahrnehmung einschränken und die erwartete Linderung eintreten lassen. In Bezug auf das Erreichen eines höheren Alters, es dem Tier, indem Substanzen wie GABA, Dopamin oder Serotonin effizienter arbeiten können.

CBD-Öl für Kaninchen

CBD-Öl für Kleintiere ist auch eine Möglichkeit, das Leben dieser Tiere angenehmer zu gestalten. Am häufigsten wird diese Art bei Kaninchen eingesetzt. CBD-Öl für Kaninchen reagiert auf die Endocannabinoid-Rezeptoren CBD1 und CBD2, die Stoffwechselenzyme MAGL und FAAH oder die Endocannabinoide 2-AG und Anandamid. Dieses Zusammenspiel wirkt sich wiederum positiv auf die Regulation von Schmerz, Hunger, Schlaf, Entzündung, Immunität, Reproduktion, Gedächtnis, Angst oder Stoffwechselfunktionen aus. CBD als pluripotente Verbindung wirkt in ihrem Körper auf der Grundlage vieler Mechanismen, die letztendlich zu großen therapeutischen oder heilenden Ergebnissen führen. Wie eine in Cannabis and Cannabinoid Research veröffentlichte Studie zeigte, trug die Verabreichung von nur 2 mg dieser Substanz zum Beispiel zur Stabilisierung des Augeninnendrucks bei Kaninchen bei.

Die Öle selbst werden den Kaninchen sublingual (unter die Zunge) verabreicht. Die Dosierung sollte laut Experten nach dem Körpergewicht des Tieres bestimmt werden. Bei der Anfangsdosis werden 0,25 mg CBD pro Kilogramm Körpergewicht empfohlen. Man kann es dann je nach den Reaktionen des Kaninchens erhöhen.

CBD für Meerschweinchen

Dieses erstaunliche Haustier ist eine große Hilfe gegen Stress. Auch wenn seine Zucht einfach ist, kann es an einzelnen Krankheiten erkranken, als guter Besitzer sollte man effektive Wege kennen, um dem Tier schnell und einfach zu helfen. CBD für Meerschweinchen erfüllt genau dies. In der Tat können einige der Erkrankungen auch auf einen Mangel an Endocannabinoiden zurückzuführen werden. Hier können Phytocannabinoide wie CBD helfen.

CBD für Meerschweinchen

Auch kleine Tiere können unter Ängsten oder Stress leiden. Meerschweinchen erleben diese Zustände als sehr soziale Spezies, wenn sie ohne ein anderes Schwein leben oder wir keine Zeit haben, ihnen genug Aufmerksamkeit zu schenken. Schüchternheit oder Nervosität stellen sich hier kann CBD helfen. Ein weiteres Problem ist ihre Anfälligkeit für Arthritis. Schmerzhafte und geschwollene Knochen werden meist durch das Fehlen von Vitamin C verursacht. CBD kann diese schmerzhaften Zustände lindern und darüber hinaus Entzündungen heilen oder verhindern. Wissenschaftler haben auch die positive Wirkung dieser Substanz bei der Behandlung von Krebs, Mobilitätsproblemen, Krampfanfällen, Appetitlosigkeit oder allgemeinen Schmerzen nachgewiesen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, CBD bei Meerschweinchen zu verabreichen. Der einfachste Weg sind CBD-Öle, vor allem hinsichtlich der Dosierung. Es reicht oft, ein bis zwei Tropfen aus z.B. auf das Futter zu geben, und aufgrund des angenehmen Geschmacks sollte es die Tiere in keiner Weise negativ beeinflussen oder gar abstoßen. CBD-Öle sind besonders bei Entzündungen, Schmerzen, Diabetes, Magenproblemen oder Angstzuständen zu empfehlen.

CBD für Nutztiere

Laut der Forschung von Dr. Serkan Ates, einem Assistenzprofessor für Futtermittel- und Nutztierforschung an der Oregon State University, ist Hanf und seine CBD eine nachhaltige Möglichkeit, die meisten Tierfuttermittel zu ersetzen. CBD ist in seiner Zusammensetzung (hauptsächlich Proteine) ähnlich wie das häufig zur Fütterung von Rindern verwendete Luzerne. CBD für Rinder hat aber noch weitere positive Effekte. Das Vieh profitiert beispielsweise von seinem Einfluss auf die Herz-Kreislauf-Funktion, die richtige Entwicklung von Gelenken und Knochen, Stress, Angst oder die allgemeine neurologische Gesundheit. Es handelt sich um organische und natürliche Substanzen, die nicht die Gefahr verschiedener negativer Nebenwirkungen mit sich bringen.

Einkaufswagen

Geschlossen