AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Cannglory, USt-IdNr.: ATU75011906
Gültig ab 31. März 2020

1    Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (in der Folge kurz „AGB“) gelten für den Verkauf und die Lieferung von Waren durch die Cannglory an ihre Kunden.

1.2 Die AGB können von Cannglory jederzeit abgeändert werden und gelten stets in der zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden jeweils aktuellen Fassung.

1.3 Abweichende Geschäftsbedingungen werden von Cannglory grundsätzlich nicht akzeptiert und haben daher keine Gültigkeit, es sei denn, Cannglory hat diesen vor Annahme der Bestellung schriftlich oder per E-Mail zugestimmt.

1.4 Mit der Abgabe einer Bestellung erklärt sich der Kunde mit diesen AGB ausdrücklich einverstanden.

We currently only ship to countries within the EU

2    Vertragsabschluss

2.1 Vertragspartner ist die
Cannglory mit Sitz in Franz-Senn-Straße 20, 6167 Neustift im Stubaital, Austria, eingetragen im Firmenbuch beim Landesgericht politischer Gemeinde Bezirkshauptmannschaft Innsbruck.

 

       Geschäftsführer: Roman Krasula

        UID: ATU75011906
        Tel: +43 5226 30205
        E-mail: info@cannglory.com
        https://www.cannglory.com

2.2  Bei dem Angebot von Waren auf der Internetseite der Gesellschaft handelt es sich um kein verbindliches Verkaufsangebot. Erst durch seine Bestellung stellt der Kunde ein verbindliches Anbot, in dem er nach vollständigem Ausfüllen des online Bestellformulars den Button „jetzt kaufen“ anklickt bzw. Akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und bestätigen Sie, dass Sie über 18 Jahre alt sind.

2.3 Durch Klicken auf den Button „Bestellen & Bezahlen“ geben Sie ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab und akzeptieren die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.  Unsere daraufhin versendeten automatischen Bestelleingangsbestätigungen dokumentieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist, stellen aber noch keine Annahme Ihres Angebots dar. Ein Vertrag kommt erst durch unsere ausdrückliche Annahmeerklärung, die wir mit einer gesonderten E-Mail versenden, oder durch Versendung der Ware zustande. 

2.4 Sie sind verpflichtet, die im Bestellformular vorgesehenen Felder (bzw. Angaben) vollständig und wahrheitsgemäß auszufüllen (zu machen). 

3    Preise und Versandkosten

3.1  Die angebotenen Preise der Waren gelten zum Zeitpunkt der Bestellung und verstehen sich als Bruttopreise in Euro. Sie beinhalten bei Lieferungen im Inland sämtliche gesetzlichen Steuern und Abgaben. Die angebotenen Preise enthalten jedoch nicht allfällige Verpackungs- und Versandkosten.
3.2  Die Preise basieren auf den Kosten zum Zeitpunkt der erstmaligen Preisangabe. Sollten sich die Kosten bis zum Zeitpunkt der Abgabe einer Bestellung durch den Käufer verändern, so ist Cannglory berechtigt, die Preise entsprechend anzupassen. Die jeweils verbindlichen Preise werden auf der Internetseite der Gesellschaft unter https://cannglory.com angezeigt.
3.3  Die Verkaufspreise beinhalten keine Kosten für Lieferung und Zustellung. Alle durch den Versand entstehenden Kosten trägt der Käufer. Die gültigen Versandkosten sind auf der Internetseite der Gesellschaft unter https://www.cannglory.com/de/versandkosten abrufbar. Mit einer Bestellung stimmt der Kunde ausdrücklich den Versandkonditionen zu.

4    Zahlung und Anzahlungen, Eigentumsvorbehalt

4.1  Alle Preise auf dieser Website sind in Euro und verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Verpackungs- und Versandkosten werden, sofern solche anfallen, gesondert berechnet und ausgewiesen. 
4.2  Ihnen stehen die beim Abschluss des Bestellprozesses angezeigten Zahlarten zur Verfügung, z.B. Zahlung per Kreditkarte, Pay Pal, Banküberweisung. Wir behalten uns vor, im Einzelfall die Auswahl der Zahlarten einzuschränken. 
4.3  Die eingegebenen Daten werden nicht bei uns gespeichert, jedoch ggf. beim jeweiligen Zahlungsanbieter. 

4.4  Cannglory behält sich das Eigentum an allen Waren bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises samt Nebengebühren und allfälliger Verzugszinsen vor. In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes liegt nur dann ein Rücktritt vom Vertrag vor, wenn dieser ausdrücklich erklärt wird. Bei Warenrücknahme ist Cannglory berechtigt, angefallene Transport- und Manipulationsspesen zu verrechnen. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware – insbesondere durch Pfändungen – verpflichtet sich der Kunde, auf das Eigentum von Cannglory hinzuweisen und Cannglory unverzüglich zu benachrichtigen. Ist der Kunde Verbraucher oder kein Unternehmer, zu dessen ordentlichem Geschäftsbetrieb der Handel mit den von Cannglory erworbenen Waren gehört, darf er bis zur vollständigen Begleichung der offenen Kaufpreisforderung über die Vorbehaltsware nicht verfügen, sie insbesondere nicht verkaufen, verpfänden, verschenken oder verleihen. Der Kunde trägt das volle Risiko für die Vorbehaltsware, insbesondere für die Gefahr des Unterganges, des Verlustes oder der Verschlechterung.

4.5  Eine allfällige Rückerstattung von Ihnen geleisteter Zahlungen erfolgt auf jenes Zahlungsmittel, welches Sie bei Ihrer Bestellung verwendet haben. 

5    Bestellungen, Lieferfrist und Lieferhindernisse

5.1  Die Annahme von Bestellungen erfolgt stets unter Vorbehalt der Lieferbarkeit. Die Lieferfrist für die jeweilige Bestellung wird in der jeweiligen Auftragsbestätigung angegeben und beträgt, wenn nichts Anderes angegeben wird, üblicherweise drei bis fünf Werktage im Inland. Bei Zustellungen im Ausland kann sich die Lieferfrist entsprechend verlängern. Angegebene Lieferzeiten gelten ab Zahlungseingang.
5.2 Kann Cannglory nicht liefern und dem Käufer keinen neuen Liefertermin anbieten, ist Cannglory berechtigt, vom Vertrag zur Gänze oder teilweise zurückzutreten, ohne schadenersatzpflichtig zu werden. Ebenso kann in diesen Fällen der Käufer vom Vertrag zurücktreten.
5.3  Die Gesellschaft nimmt jedenfalls keine Bestellungen entgegen und liefert nicht in Länder, in denen spezielle regulatorische Bestimmungen bzw. sonstige rechtliche Bestimmungen bestehen, die eine Lieferung der Waren in dieses Land verbieten oder an besondere behördliche Genehmigungen knüpfen.
5.4  Änderungen oder Stornierungen von Bestellungen durch den Käufer bedürfen grundsätzlich der Schriftform (einschließlich per Fax oder per E-Mail). Cannglory behält sich in bestimmten Fällen vor, auch Erklärungen in anderer Form anzunehmen.
5.5  Die Auslieferung erfolgt grundsätzlich ein geeignetes Transportunternehmen nach Wahl von Cannglory. Hat der Kunde die Ware nicht wie vereinbart übernommen (Annahmeverzug), ist Cannglory nach erfolgloser Nachfristsetzung berechtigt, die Ware entweder einzulagern, wofür eine Lagergebühr von 0,1% des Bruttorechnungsbetrages pro angefangenem Kalendertag in Rechnung gestellt wird. Gleichzeitig ist DNP berechtigt, entweder auf Vertragserfüllung zu bestehen, oder nach Setzung einer angemessenen, mindestens 2 Wochen umfassenden Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten. Ein allfälliger Mindererlös wird dem Kunden in Rechnung gestellt.
5.6  Bei Annahmeverzug oder anderen wichtigen Gründen, wie insbesondere Insolvenz des Kunden oder Abweisung der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens mangels Vermögens oder einer Verletzung rechtlicher Bestimmungen, sowie bei Zahlungsverzug des Kunden ist Cannglory zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, sofern er von beiden Seiten noch nicht zur Gänze erfüllt ist. Für den Fall des Rücktrittes ist Cannglory unbeschadet der Geltendmachung des tatsächlich entstandenen Schadens berechtigt, einen pauschalierten Schadenersatz von 15% des Bruttorechnungsbetrages zu verlangen.
5.7 Bei Zahlungsverzug des Kunden ist Cannglory von allen weiteren Leistungs- und Lieferungsverpflichtungen entbunden und berechtigt, noch ausstehende Lieferungen oder Leistungen zurückzuhalten und Vorauszahlungen bzw. Sicherstellungen zu fordern oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten. Tritt der Kunde – ohne dazu berechtigt zu sein – vom Vertrag zurück oder begehrt er seine Aufhebung, so hat Cannglory die Wahl, auf die Erfüllung des Vertrages zu bestehen oder der Aufhebung des Vertrages zuzustimmen; im letzteren Fall ist der Kunde verpflichtet, nach Wahl von Cannglory einen pauschalierten Schadenersatz in Höhe von 15% des Bruttorechnungsbetrages oder den tatsächlich entstandenen Schaden zu bezahlen.

6    Gefahrenübergang

6.1  Bei Zustellung bestimmt Cannglory Transportart und Transportweg. Bei Zustellung gehen Nutzung und Gefahr erst bei der Übergabe der Ware vom Transporteur an den Käufer auf den Käufer über

7    Rücktrittsrecht des Verbrauchers

7.1  Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des österreichischen Konsumentenschutzgesetzes kann er vom Vertrag binnen 14 Tagen ab Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Eine ausführliche Widerrufsbelehrung ist auf der Internetseite der Gesellschaft unter https://www.cannglory.com/de/widerrufsbelehrung abrufbar. Dort findet sich auch ein Formular für die Abgabe der Widerrufserklärung.

8    Gewährleistung

8.1  Für sämtliche Lieferungen und Leistungen der Gesellschaft gelten grundsätzlich die Gewährleistungsbestimmungen des Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen.
8.2 Zusagen, wie über die Verwendbarkeit oder besondere Eigenschaften der Ware, oder Erklärungen der Angestellten von Cannglory sind unverbindlich und stellen keine ausdrückliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften dar.
8.3 Gewährleistungsansprüche setzen voraus, dass Mängel Cannglory unverzüglich angezeigt werden, und zwar erkennbare Mängel sofort bei Übernahme, versteckte Mängel nach Entdeckung und unter Vorlage der angebrochenen Ware und Originalrechnung.
8.4 Ein Gewährleistungsanspruch ist in jedem Fall mit dem Kaufpreis der gelieferten und mangelhaften Ware begrenzt.
8.5 Cannglory erfüllt ihre Gewährleistungsverpflichtungen nach ihrer Wahl entweder durch Lieferung mangelfreier Ware, Verbesserung, Nachlieferung von Fehlmengen oder Rückabwicklung des Vertrags (d.h. Rückzahlung des Kaufpreises) innerhalb einer angemessenen Frist.
8.6 Für Geschäfte mit Verbrauchern im Sinne des österreichischen Konsumentenschutzgesetzes gilt an Stelle der Punkte 8.2. bis 8.5., dass der Kunde im Falle eines Mangels nach seiner Wahl und unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen Verbesserung, Austausch der Sache, angemessene Preisminderung oder Wandlung begehren kann.
8.7 Geschmackliche Gründe, handelsübliche oder geringfügige, technisch bedingte Abweichungen der Qualität, Quantität, Farbe, Größe, des Gewichtes, der Ausrüstung oder des Designs stellen weder Gewährleistungsmängel noch Nichterfüllung des Vertrages dar. Insbesondere ist zu beachten, dass es sich bei den Waren der Gesellschaft um Naturprodukte handelt, die sich zwangsläufig von Charge zu Charge in Duft, Aussehen und Zusammensetzung ändern können.
8.8 Cannglory haftet nicht für geschmackliche, farbliche, materialmäßige und mustermäßige Übereinstimmung oder sonstige Übereinstimmungsmerkmale von nachbestellter Ware. Entsprechendes gilt für nach Muster bestellte Ware, soweit sich die Abweichung in den handelsüblichen und technischen Grenzen hält.
8.9 Nach Verkostung, Konsumation oder begonnener Ver- oder Bearbeitung der Ware ist jede Gewährleistung ausgeschlossen.

9    Elektronische Verarbeitung von Kundendaten

9.1 Der Käufer stimmt zu, dass die im Kaufvertrag angeführten und bei der Registrierung bzw Bestellung bekannt gegebenen persönlichen Daten über ihn unter Beachtung der Bestimmungen des Datenschutzgesetzes gespeichert und verarbeitet werden. Diese Daten werden, im jeweils notwendigen Ausmaß, zur Erfüllung von gesetzlichen Vorschriften, zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs, der Kundenpflege sowie Marketingzwecke verwendet. Ferner stimmt der Kunde zu, Cannglory im Weg elektronischer Post (beispielsweise per Email) Zusendungen zu Werbezwecken zu erhalten. Diese Zustimmung kann jederzeit per Email an info@cannglory.com widerrufen werden.
9.2 Datenschutz Hinweise zum Datenschutz finden Sie auf https://www.cannglory.com/de/datenschutz

10    Schlussbestimmungen

10.1 Sofern einzelne Bestimmungen des Vertrages bzw. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sind, hat dies nicht die Ungültigkeit des gesamten Vertrages bzw. der gesamten Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Folge. Der restliche Vertragsinhalt bzw. die restlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleibt unverändert bestehen.
10.2 Erfüllungsort ist sowohl für Cannglory als auch für den Käufer der Sitz der Gesellschaft.
10.3 Auf sämtliche Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag ist österreichisches Recht anwendbar unter Ausschluss der internationalen Verweisungsnormen und unter Ausschluss des UN Kaufrechts.
10.4 Zur Entscheidung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis entstehenden Streitigkeiten ist das sachlich zuständige Gericht am Sitz der Gesellschaft ausschließlich zuständig. Zwingende Gerichtsstände für Verbraucher bleiben davon unberührt.